„Hügli-Haus“, benannt nach der Erbauerfamilie in den 50er Jahren, ist der Name das Hauses, welches uns die nächsten Monate mit den Planungs- und Umbauarbeiten beschäftigen wird. Was sich so alles genau hinter den Mauern, in den Wänden, Böden und hinter alle dem Grün so verbirgt ist uns zu diesem Zeitpunkt nur zum Teil klar.

Potenzial hat es auf jeden Fall. Wir wollen einiges der Bausubstanz erhalten, da wo es aus planerischer und energetischer Sicht Sinn macht und in Relation mit dem damit verbundenen Aufwand steht.

Die großzügige 1,5 Ar große Grünfläche drum herum ist ebenfalls eine einladende Spielwiese für unsere geplanten naturnahen Vorhaben.

Es ist uns aber auch bewusst, dass da noch eine ganze Menge Arbeit zwischen dem momentanen Stand und den bisher ersonnenen Ideen liegt. Wie viel genau das dann sein wird, ist uns an dieser Stelle noch nicht bewusst – und das ist auch gut so.