Innenausbau

Innenausbau

Auch im Agenturteil des Baus geht es weiter voran. Die Fermacell-Platten werden nach und nach an die Wände angebracht.

Fermacell besteht aus Gips und Papierfasern, die in einem Recyclingverfahren aus Papier gewonnen werden. Diese beiden natürlichen Rohstoffe werden gemischt und nach Zugabe von Wasser – ohne weitere Bindemittel – unter hohem Druck zu stabilen Platten gepresst, getrocknet, mit einem Wasser abweisenden Mittel imprägniert und auf die benötigten Formate zugeschnitten.

Durch Wasser reagiert der Gips, durchdringt und umhüllt die Fasern. Das bewirkt die hohe Stabilität und Nichtbrennbarkeit von fermacell. Aufgrund der Materialzusammensetzung ist fermacell eine Bau-, Feuerschutz- und Feuchtraum-Platte zugleich.

Die Installation im Bad und die Deckenunterkonstruktion sind ebenfalls weiter. Als Dampfsperre unter der Lattung werden Produkte von INTELLO Hoch­leis­tungs-Dampf­brem­sen für fa­ser­för­mi­ge Mat­ten- und Plat­ten­dämm­stof­fe verwendet. Vorteile hiervon sind:  eine ma­xi­ma­le Si­cher­heit für die Dämm­kon­struk­ti­on, bes­ter Schutz vor Bauschä­den und Schim­mel auch bei un­vor­her­ge­se­he­nem Feuch­te­ein­trag, ein be­son­ders großer, in al­len Kli­ma­be­rei­chen wirk­sa­mer, feuch­te­va­ria­bler Dif­fu­si­ons­wi­der­stand mit mehr als 100-fa­cher Sprei­zung (sd-Wert von 0,25 m bis über 25 m), im Win­ter dif­fu­si­ons­dich­ter, für ho­hen Feuch­te­schutz, im Som­mer sd-Wert nur 0,25 m, für die Rück­trock­nung und bes­te Wer­te im Schad­stoff­test, Prü­fung nach AgBB durch­ge­führt.

Die Energieeffizienzklasse des Produktes ist A+.

Von | 2017-08-30T15:57:32+00:00 7. Juni 2017|Kategorien: Agentur naturblau+++, Baubiologie, Innenausbau, Materialien, Regionalität|Tags: , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Die Werteagentur zieh um – und zwar auf’s Land. Dahin, wo wir im grünen Bereich arbeiten wollen, wo die Naherholung direkt vor der Türe anfängt, wo Vogelgezwitscher gesünder als Autolärm ist, wo Fuchs und Hase sich noch Gute Nacht sagen können, wo Bäume berauschen, wo wir einen naturblau-Garten haben werden, wo Dreck besser als Allergie ist, wo wir Wohnen und Arbeiten in Einklang bringen werden, wo der Storch um die Ecke klappert, wo man keine ewigen Stau-Nadelöre zum mal eben kurz raus kommen hat,

wo Gummistiefel Sinn machen, wo die Natur Ritalin ersetzt, wo Selbstangebautes am besten schmeckt, wo man sich mehr leisten kann, wo man mit den Tages- und Jahreszeiten lebt, wo es Nachts noch dunkel ist und man die Sterne sieht, wo neue naturblau+++ Mitglieder durchaus gackern und blöken dürfen, wo Raum für neue Lebensmodelle ist, wo wir uns viel erhoffen und wir dann endlich auch eine Arbeitsumgebung haben, die dem Wertekanon von naturblau+++ entspricht.

Wer noch mehr Argumente für ein Leben auf dem Lande haben will, dem sei dieses Buch hier empfohlen:
„111 Gründe, aufs Land zu ziehen“
Eine Liebeserklärung an das gute Leben,
von Erika Thimel und Karin Michaelis