Auch wenn wir auf Grund der Hühner nicht mehr so viel Substanz für den Kompost haben, wie früher, da nun die Gefiederten die ganzen Essensreste bekommen, so haben wir dennoch einen ganz passablen Komposthaufen beinander, der nun nach den vielen Monaten auch erste gute Erde abwirft. Diese wird zur Pflanzenansaat und in den Hochbeeten verwendet. Durch ein altes Baustahlgitter mit engmaschigem Draht verbunden, wird die Erde zerkleinert und großteilige Stücke hiervon getrennt. Im Kopf schwirrt noch die Idee einer Wurmkiste zur Aufzucht von Kompostwürmern herum und will sicherlich auch mal realisiert werden.