Aus dem scheinbar unerschöpflichen Bestand des alten Dachstuhls wird eine Holztreppe als Zugang zum Hühnerstall den Hang runter angelegt. Dann ist das nicht mehr so eine Matsch und Schlitterpartie bei Regen auf dem Grashügel. Links und rechts davon ist dann die Benjeshecke angelegt. Ein Tor muss ich noch von irgendwoher organisieren. Und ein brauner Reigen aus den umherliegenden Fichtenzapfen soll ein haptisch weiches Trittgefühl geben. Mal schauen, wie lange das so anhält.